Feedback

__________________

"Der Schnuppertag auf dem Gmünder Hof war für die Kinder rundum gelungen. Sie konnten sehr viel selbstständig tun, zum Beispiel Kartoffeln ernten, Brotteig kneten oder Tiere versorgen. Besonders gut gefallen hat mir das Tast-Memory, bei dem die Kinder blind Gemüse- und Obstpaare erfühlen mussten."

Carla Albers, Montessori Kinderhaus, Kochel

"Bettina Hermann hat den Kindern einen ganz anderen Blick auf die Natur gezeigt. Mein Sohn erzählt zum Beispiel jedem, dass Regenwürmer einen guten "Kacka" machen  und ganz wichtig sind, weil sie die herabgefallenen Blätter essen und die Erde auflockern. Zum Geburtstag hat er sich eine Becherlupe gewünscht, damit er die Käfer und Würmer genau anschauen kann."

Vanessa B. (Mutter), München


"Alle Eltern haben zurückgemeldet, wie toll sie das Projekt fanden. Die Kinder hätten viel über die Tiere und Pflanzen gelernt, wobei einiges selbst für die Eltern neu war (z.B. dass Hühner kleine Steine zum Verdauen brauchen). Die Kinder wären zwar total erledigt und geschafft gewesen, aber glücklich und wahnsinnig begeistert.

Für die Kinder war es schon eine einschneidende Erfahrung, die Tiere hautnah mit Anfassen zu erleben. Wie fühlt sich ein Huhn an? Wie muss ich mich verhalten, dass  das Schaf sich von mir füttern und streicheln lässt?

Gefallen hat ihnen aber auch, in der Natur zu sein. Die Wiese immer wieder runterrollen, im Strohstadel spielen, einfach nur im Schlamm matschen. Es war aufregend, ein offenes Feuer zu machen und darüber zu kochen. Die Kinder haben viel über Obst und Gemüse erfahren, vorallem was bei uns regional wächst. Sie haben selbst Butter hergestellt, Getreide gemahlen und Stockbrot gemacht. Das war alles sehr lehr- und erlebnisreich. 

Auch die Tage im Wald waren in dieser Form eine ganz neue Erfahrung für die Kinder. Sie haben gemerkt, dass man dort keine Spielsachen braucht, was man alles im Wald an Pflanzen und Tieren entdecken kann und haben die Zusammenhänge über Naturkreisläufe pädagogisch sehr anschaulich erfahren. Die Kinder waren begeistert dabei, aus Baumstämmen und Ästen Höhlen zu bauen, auf umgestürzten Bäumen zu klettern und die Besonderheiten der Bäume überhaupt kennenzulernen. Tiere mit den Becherlupen zu beobachten war natürlich auch viel aufregender im Wald als nur bei uns im Garten.

Wir haben auch viele positive Veränderungen bei den Kindern festgestellt. So sind Kinder, die in der Einrichtung immer auffällig und nicht mit anderen Kindern positiv in Kontakt waren,  während des Projektes ruhiger, konzentriert, kompromissbereiter, fröhlicher und ausgeglichener gewesen. Die Kinder haben sich abgestimmt, hatten viele Ideen, was man im Wald alles machen kann, haben mit Erde gemalt, Bäume gerochen und umarmt und einen ganz positiven Eindruck von der Natur behalten.

Die Themen wurden sehr kindgerecht mit anschaulichen Materialien näher gebracht. Das war für uns Pädagogen auch eine Erweiterung unserer Schwerpunkte im Kindergarten -  Natur und Gesunde Ernährung. Vielen Dank!"

Sylvia Flade, Städtischer Kindergarten Tumblingerstraße, München

 


"Frau Hermanns ruhige und wertschätzende Art gegenüber den Kindern und auch uns Mitarbeitern hat uns sehr gefallen. Durch ihre liebevolle Art mit den Kindern zu kommunizieren, hat sie schnell ihr Vertrauen gewonnen, und Frau Hermann hat es immer geschafft auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen.

Die Hoftage waren bei den Kindern besonders beliebt. Sie konnten und durften immer mithelfen - ihr Selbstbewusstsein und ihre Selbstständigkeit sind enorm gewachsen.

Die Waldtage waren geprägt von Abenteuer und viel laufen: Natur pur ! Was sehe ich alles, wenn ich mit offenen Augen durch den Wald gehe, was höre ich …..Und die Organisation ist einwandfrei. Wir freuen uns auf weitere Wald- und Hoftage mit Frau Hermann."

Susanne Fritsche, Milbertshofener Kindervilla, München